• Home
  • angebotschule
  • berufliche-orientierung
  • Angebotsschule
    Berufliche Orientierung

    Berufs­orientierungs­stufe (BOS)

    Im Schuljahr 2021/22 besteht die Berufsorientierungsstufe aus 61 Schülerinnen und Schülern. Sie besuchen zwei siebte, eine achte, eine neunte und eine zehnte Klasse.
    • Vertiefte und intensive Berufsvorbereitung
      • KomPo7 in Klasse 7
      • TalenteWerkstatt in Klasse 8
      • Bewerbungscoaching
      • Betriebserkundungen
      • Blockpraktika ab Klasse 8
      • Berufswahlpass ab Klasse 7
      • Berufsberatung durch Agentur für Arbeit
      • Elterninformationsabend "Übergänge"
    • Simulation betrieblicher Strukturen u.a. im Rahmen des Schülerkiosk
    • Abschlüsse
      • Berufsorientierter Abschluss
      • Hauptschulabschluss
    • Ausgezeichnet mit dem Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen Verliehen am 12.09.2012 und rezertifiziert in den Jahren 2015 und 2018.

    Unterrichts­organisation

    Arbeitslehre

    Zwei Stunden pro Woche wird Arbeitslehre im Klassenverband unterrichtet. Hier stehen Praktikumsvor- und -nachbereitung und die Arbeit mit dem Berufswahlpass im Vordergrund. Zwei weitere Wochenstunden werden in Arbeitslehre-Kursen erteilt. Hier durchlaufen alle Schüler*innen verbindlich die Kurse „Holzwerkstatt“, „Hauswirtschaft“, „Informations- und Kommunikationstechnische Grundbildung“ und „Skills – genaues Arbeiten“.
    Berufswahlpass:

    Ab der Klasse 7 arbeiten alle Schüler*innen mit dem Berufswahlpass. Dieser wurde im Schuljahr 20/21 evaluiert und überarbeitet und liegt als Kopiervorlage und digital vor. Es werden dort alle Maßnahmen des Übergangs von der Schule zum Beruf dokumentiert (Praktika, Betriebserkundungen, Zertifikate, Zeugnisse). Außerdem unterstützt der Berufswahlpass die Schülerinnen und Schüler ein persönliches Stärken-Schwächen-Profil zu entwickeln. Ferner hilft er bei der Lebensplanung, gibt Hinweise zum Umgang mit persönlichen Unterlagen und greift wichtige Themen, wie z. B. „eigene Wohnung“, „Einkommen“, „Verschuldung“ oder „Umgang mit Ämtern“ auf.
    KomPo7

    KomPo7 ist ein hessenweit eingesetztes Kompetenzfeststellungsverfahren, das die Kompetenzen „Arbeitsverhalten“, „Lernverhalten“ und „Sozialverhalten“ sehr detailliert erfasst und mit den eigenen Interessen der Schüler*innen in Bezug auf die berufliche Orientierung in Verbindung bringt. Die Ergebnisse fließen in den Förderplan ein und werden zertifiziert. Das Verfahren umfasst eine dreitägige Testung der Schüler*innen und ein anschließendes individuelles Feedbackgespräch, zu dem die Eltern eingeladen sind. Ein erstelltes Kompetenzprofil ist Bestandteil des Berufswahlpasses.
    Betriebspraktikum:

    Ab dem 8. Schuljahr wird ein- bis zweimal im Schuljahr (Frühjahr/Herbst) ein dreiwöchiges Betriebspraktikum absolviert. Die achten Klassen absolvieren in dem Halbjahr, in dem sie die TalenteWerkstatt besuchen, kein Praktikum. Hier sollen die Schüler*innen das Berufsleben näher kennenlernen, mit dem Ziel einen realistischen Berufswunsch zu entwickeln. Zur Dokumentation wird entsprechend der Lernausgangslage der Schüler*innen ein Praktikumsberichtsheft zusammengestellt. Am Ende des Praktikums erhalten die Schüler*innen eine betriebliche Leistungsbeurteilung.
    Hinweise zur (individuellen) Vor- und Nachbereitung finden sich im Materialordner „Praxiszeiten“.
    Die Schüler*innen der Klasse 10 absolvieren im ersten Halbjahr ein dreiwöchiges Betriebspraktikum. Die Schüler*innen, die den Berufsorientierten Abschluss anstreben, absolvieren auch im zweiten Halbjahr ein dreiwöchiges Praktikum. Die Schüler*innen, die den Hauptschulabschluss anstreben, erhalten in dieser Zeit eine Intensivvorbereitung auf die Abschlussprüfungen.

    Gütesiegel berufliche Vorbereitung

    Eine vertiefte und intensive Berufsvorbereitung ist ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt unserer Schule, die mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ausgezeichnet ist. Im Jahr 2018 wurde die DBS zum zweiten Mal rezertifiziert.
    Im Rahmen der Berufsorientierungsstufe (Jahrgangsstufe 7-10) stehen unseren Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Modelle zur Erlangung eines Abschlusses zur Verfügung. Je nach Entwicklung bietet unsere Schule den Berufsorientierten Abschluss, eine Rückschulung in die Regelschule, den Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse oder die Vermittlung in berufsvorbereitende Maßnahmen in Berufsschulen an.

    Verleihungen

    2012

    Die Qualität der Berufsorientierungsmaßnahmen an der Don-Bosco-Schule wurde durch das am 12. September 2012 verliehene Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung bestätigt.
    2015

    Am 29. September 2015 wurde der Don-Bosco-Schule das Zertifikat anlässlich der Re-Zertifizierung überreicht.
    2018

    Die erneute Zertifizierung erfolgte am 5. September 2018.
    „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen! “